Frauentag und essenstag

8 03 2013

Heut verwurschten wir worte, kochen buchstabensuppe, schicken frauen an den krisenherd und machen sonst noch allerlei doofes im Grand Hotel zum Rothen Krebsen um 20 uhr. Die lesebühne O.L.W. (original linzer worte) mit dem gast Manfred Gram arbeitet sich an kulinarischem ab.

Essen und gegessenwerden. Und das wort ist fleisch geworden. Natürlich wartet auch die tombola des grauens mit grässlichen preisen auf euch!

Heute. Hinkommen. Mahlzeit!

Advertisements




Kleines esoterik-abc …

18 10 2011
Steine hinter gitter

Steine hinter gitter ...

Heute beginne ich das kleine esoterik-abc gleich mit drei themen. Eine „lichtarbeit“ für mich, um den frust an verbreiteten aberglauben und allgemeiner unwissenheit abzubauen … Legen wir gleich los. 

Kelten: Menschen, die unbestritten einmal in europa lebten und ziemlich schreibfaul waren. Bei ihnen konnten nur die druiden lesen und schreiben und das macht jene wiederum sehr interessant. Sie bauten gerne kalender aus steinen, die allerdings durch ihre größe und ihr gewicht relativ unhandlich waren. 

Steine: Sie sind kein gewöhnliches baumaterial. Hauptsächlich sind sie religiös, bergen energien in sich und haben ein gedächtnis. Man teilt sie in gute und böse steine ein. Die guten liegen still am boden, merken sich alles, was rundum passiert und strahlen energien aus, während die steine, die sich über den köpfen von menschen befinden, tendenziell zu den bösen steinen gehören. Sie verursachen je nach größe und höhe körperliche beschwerden, wie zb. kopfschmerzen, beulen, gehirnerschütterungen bis hin zu inneren blutungen und geknickte genicke. Wichtig: Bei steinen kommt es auf die polarisation der energie an! Ein dreimaliges klopfen auf die oberseite reicht, um den stein positiv zu polarisieren.

Radiästhesie / Radiästhetik: Durch pendeln und rutengehen erfühlt der sensible mensch die strahlung der geopathogenen phänomene. Wasseradern und störfelder lassen krebs entstehen, somit wird man unfruchtbar und deswegen kann man dann nicht schlafen. Glücklicherweise entwickelten zwei französische provinzpfarrer ende des 19. jahrhunderts rechtzeitig diese kunst, um schlimmeres abzuwenden. Bereits die römer nutzten die radiästhetisch wahrnehmbaren eigenschaften in der landschaft, um ihre häufig schnurgeraden heerstraßen mit aufbauender energie zu versorgen und so ihre marschierenden legionäre zu kräftigen.

Bis bald mit neuen stichwörtern …

Euer René Monet





Frau Meindl on FM4

9 09 2011

Die originalen linzer-worte-buam-und-mädels freuen sich, unsere frau präsidentin Meindl auf FM4 hören zu „durften“!

http://soundcloud.com/riemhigazi/minka-on-fm4

Kühl!





Die dumme, blöde Liebe!

29 08 2011

Die Original Linzer Worte brechen ihr Sommerschweigen zugunsten der Liebe – am 9. September um 20 Uhr im Grandhotel zum Rothen Krebsen „Die dumme, blöde Liebe!“

Liebe und Krieg, das ist der Mumpitz, der die Bücher füllt. Wobei der Krieg ja nichts anderes als die Fortsetzung der Liebe mit anderen Mitteln ist. Wer sind wir, dass wir uns diesem Themenmonster entzögen? Zumal die Linzer Worte ja auch total dem Geist der Aufklärung verpflichtet sind. Und die Welt immer wieder einmal eine Liebeslesebühne braucht in all der postmodernen Unbehaustheit. In diesem Sinne rufen wir herzlich zum gemeinschaftlichen Herbeiströmen und Rezipieren unseres Kunstwollens. Es wird gebrüllte Liebeslieder geben, einschlägige Kolumen, amouröse Korrespondenzen aus Berlin-Wiepersdorf, existenzialistische Entgleisungen und all das andere. Wie immer gratis, wie immer völlig umsonst, wie immer mit gräulicher Tombola.

Da sein werden wir, die alten Säcke der Lesebühne: Anna Weidenholzer (in virtueller Präsenz), Dominika Meindl, René Monet, Klaus Buttinger. Unser Gast ist diesmal der pipifeine und auch sehr fesche Stefan Abermann. Denn das Auge liest ja mit! Der Abermann ist Autor des zweitschönsten Textes der Welt, eines neuen Romans namens „Hundestaffel“ und allerhand anderen feinen Zeugs.

Außerdem kommt von den Lesebühnenbrüdern von Text ohne Reiter sowieso nichts Schlechtes nicht. Apropos Kommen: Kemmt’s!

Es gäbe auch noch ein/zwei open-mic plätze zu je 5 min. zu vergeben.

Und die unvergleichliche sopranistin Karin Sjögren-Bauer wird uns etwas aus ihrem klassischen repertoire zum thema liebe entgegenschmettern!

Mehr: http://linzerworte.blogspot.com





Der tag der ankündigungen und ein strahlendes lächeln …

9 04 2011

Heute ist wohl der tag der ankündigungen.

Nummer eins: Am 15. april begehen wir den tag des strahlenden lächelns und das meint, dass unsere lesebühne zum gewohnten ort zur gewohnten zeit geschlossen erscheinen wird. Bringt eure schutzanzüge mit und freut euch über geigerzähleruntersuchungen, mutierte tiere, spontane liebeserklärungen, katastrophenalarme und eine tombola des grauens, bevor schlussendlich alle aus der schutzzone evakuiert werden müssen!

Es lassen sich für euch verstrahlen Klaus Buttinger, Minkasia, Anna Weidenholzer und René Monet. Supersondergästin  diesmal ist Esther Strauß!

ACHTUNG: ÄNDERUNG -> Esther Strauß ist leider erkrankt und kann uns nicht belesen. Als ersatz haben wir aber sofort den teuersten Didi Sommer ins boot geholt und als musikalischen Gast volksopernsängerin Karin Sjögren-Bauer!

 

Nummer zwei: Es geschah eine buchveröffentlichung vom Limbus Verlag – Reise nach Ljubljana, Junge Literatur aus Österreich, Johann Georg Lughofer (Hg.). Neben beiträgen von Stefan Abermann, Nadja Bucher (im mai bei uns auf der bühne!), Milena Michiko Falašar, Yasmin Hafedh (auch bald bei uns zu sehen!), Michael Hammerschmid, Markus Köhle, Jürgen Lagger, Mieze Medusa, Alexander Peer, Michael Stavarič, Otto Tremetzberger und Erwin Uhrmann gibt es auch texte von mir in dieser wunderbaren anthologie. Zu bestellen hier und hier.

Nummer drei: Noch eine buchveröffentlichung wieder mit texten von vielen lieben bekannten und meinereiner. Mundpropaganda ist erschienen im Milena Verlag (herausgegeben von Markus Köhle und Mieze Medusa) und wartet mit vielen bekannten namen aus der slamszene auf. Da wären: Stefan Abermann, El Awadalla, Muhammed Ali Bas, Clara Felis, Martin Fritz, Yasmin Hafedh, Markus Köhle, Der Koschuh, Jimi Lend, Elwood Loud, Lina Madita, Mieze Medusa, René Monet, Michael Murnau, Paz Ooka, Andreas Pianka, Paul Pizzera, Andreas Plammer, Ana Ryue, Christian „Schreibi“ Schreibmüller, Sevi, Tschif, Matthias Vieider, zemmler u. v. a.

Mundpropaganda wird auch über mich (ein bissl günstiger als der ladenpreis) zu erstehen sein. Etwaige bestellungen gerne per mail (rene.monet(klammeraffe)liwest.at) oder auf der nächsten lesebühne. So long!





Am 24. märz gibts wieder was zu hören!

11 03 2011

Die lesebühne „original linzer worte“ wird sich am 24. märz wieder zusammenrotten und um den multitalentierten Jörg Zemmler scharen. Thema des abends:  „irgendwas mit musik“. Der protest-songcontest-gewinner und ö-slam champ aus süd-tirol wird euch nach hoffentlich zahlreichem erscheinen mit liedern, klängen und texten verwöhnen!

Kleiner vorgeschmack: http://www.myspace.com/zemmler

„original linzer worte“, erste linzer lesebühne mit Klaus Buttinger, Dominika Meindl, Anna Weidenholzer und René Monet – special guest Jörg Zemmler. 24. märz, 20 uhr, grand hotel zum rothen krebsen, eintritt frei!





Sex, Drux and Rock’n’Roll!

15 04 2010

Morgen freitag, den 16. april,  ist wieder lesebühne! Robert Prosser Verbalchaot kommt und stellt uns ca. sein buch „STROM – Ausufernde Prosa“ vor. Kann natürlich auch anderes lesen, dass sich mit dem diestägigen thema „sex, drugs and rock’n’roll“ beschäftigt! Kommet und seid zahlreich und vermehret euch und macht euch uns untertan (und nehmt vielleicht so ca. 3,- eypos spendengelder mit, damit wir dem gast auch was mit nach hause geben können – wir sind noch immer arm und haben kein geld!).

Es wird wieder im Rothesten Krebsen von Linz sein, um 8 uhr abends! Suchet die schilder, die euch einweisen. Dann gehet und lauschet und lasst euch roquen.

Meine e-gitarre kommt auch, hat sie gesagt!

So long,

René