Frauentag und essenstag

8 03 2013

Heut verwurschten wir worte, kochen buchstabensuppe, schicken frauen an den krisenherd und machen sonst noch allerlei doofes im Grand Hotel zum Rothen Krebsen um 20 uhr. Die lesebühne O.L.W. (original linzer worte) mit dem gast Manfred Gram arbeitet sich an kulinarischem ab.

Essen und gegessenwerden. Und das wort ist fleisch geworden. Natürlich wartet auch die tombola des grauens mit grässlichen preisen auf euch!

Heute. Hinkommen. Mahlzeit!

Advertisements




Geschunden durch den schmutz!

15 09 2012

Wir schinden uns für euch, wir beschmutzen unsere kehlen mit feuchten träumen und bierschäumen, bis es uns die aphrodite aus der klomuschel herausdrückt! Wir schenken unsere jungfräulichkeit her, besudeln unsere reputationen und verunglimpfen alle, die es nicht einmal verdient hätten. Wir beschwören den weltuntergang nur für eine billige pointe! Wir zerlegen und zeranalysieren unser innerstes und schämen uns ohne grund und hoden!

Wir sind die original linzer worte und am 22. september im posthof zu sehen! Die grausamsten preise der tombola des grauens warten ebenso auf euch, wie der von uns völlig unterbezahlte „Manfred REBHANDL“ der sogar einen pulitzerpreis oder sowas im krimigenre mit seinem „schwert des ostens“ gewonnen hat. Vielleicht liest er uns auch was vor, weil er machts nur gegen geld!

Wogegen wir unsere schleimhäute völlig gratis prostituieren, lediglich eine schutzgebühr von 7/9/11 eypos müssen wir zwecks griechenlandhilfe einheben. Aber dafür sorgen die schutzgeldkassierer vom posthof, da machen wir unsere hände nicht schmutzig!

Kommet, ihr kinderlein, kommet!

Wer noch immer nicht überzeugt ist, möge sich doch gefälligst das interview mit der Fr. Präsidentin und mir anhören, dann müssten eigentlich alle bedenken ausgeräumt sein! -> http://fro.at/

linzerworte.blogspot.com
www.posthof.at

 





Die intergalaktische, gurgelsprengende Lesebühne für Erdlinge und andere Lebensformen

30 01 2012

Sternzeit: 17. Februar, 20 Uhr, Grandhotel zum Rothen Krebsen

Da uns die Welt auf der Erde nicht groß genug ist, expandieren wir im Februar in diverse Galaxien – sei es in die unendlichen Weiten des Weltalls, sei es in die unendlichen tiefen menschlicher Doofheit.

Wir zerstören fade Planeten, machen Liebe mit Aliens, helfen Ludwig Scharinger in die Pension, verpassen Captain Kirk eine Geschlechtsumwandlung und erklären das Mysterium der Kreisverkehre. Pille nimmt wilde Drogen und Spock ist überhaupt total… aber das seht ihr euch am besten selbst an.

Zu Gast ist der famose Christian „Schreibi“ Schreibmüller: Mitbegründer des Wiener Flohmarkts, der „HOSI“, des Anarchistenzentrums Gassergasse „GAGA“, der „Libertine“, Fotograf, Journalist (Wiener/Wienerin, Stern, Profil etc.) Autor, Schauspieler, Filmer und Fernsehgestalter (ORF, ZDF, ARTE, VOX, PRO7, Channel Four, etc.), Fotoausstellungen in Deutschland, Österreich (Secession, Museum des 20. Jahrhunderts, Museum Nordico, Linz) Schweiz, Italien, Slowenien, etc., Fotoband über Sizilien, Lyrikband „Phantasiedehitze“, Veröffentlichungen in diversen Literaturmagazinen.

Mit uns, die wir zusammen erst halb so viel gemacht haben: Klaus Buttinger, Dominika Meindl, René Monet

Ihr seid hiermit aufgerufen, uns das Open Mic zu befüllen. Und jetzt schon in hibbelige Vorfreude auf die weltschlimmste Tombola des Grauens zu verfallen.

http://linzerworte.blogspot.com





Frau Meindl on FM4

9 09 2011

Die originalen linzer-worte-buam-und-mädels freuen sich, unsere frau präsidentin Meindl auf FM4 hören zu „durften“!

http://soundcloud.com/riemhigazi/minka-on-fm4

Kühl!





Die dumme, blöde Liebe!

29 08 2011

Die Original Linzer Worte brechen ihr Sommerschweigen zugunsten der Liebe – am 9. September um 20 Uhr im Grandhotel zum Rothen Krebsen „Die dumme, blöde Liebe!“

Liebe und Krieg, das ist der Mumpitz, der die Bücher füllt. Wobei der Krieg ja nichts anderes als die Fortsetzung der Liebe mit anderen Mitteln ist. Wer sind wir, dass wir uns diesem Themenmonster entzögen? Zumal die Linzer Worte ja auch total dem Geist der Aufklärung verpflichtet sind. Und die Welt immer wieder einmal eine Liebeslesebühne braucht in all der postmodernen Unbehaustheit. In diesem Sinne rufen wir herzlich zum gemeinschaftlichen Herbeiströmen und Rezipieren unseres Kunstwollens. Es wird gebrüllte Liebeslieder geben, einschlägige Kolumen, amouröse Korrespondenzen aus Berlin-Wiepersdorf, existenzialistische Entgleisungen und all das andere. Wie immer gratis, wie immer völlig umsonst, wie immer mit gräulicher Tombola.

Da sein werden wir, die alten Säcke der Lesebühne: Anna Weidenholzer (in virtueller Präsenz), Dominika Meindl, René Monet, Klaus Buttinger. Unser Gast ist diesmal der pipifeine und auch sehr fesche Stefan Abermann. Denn das Auge liest ja mit! Der Abermann ist Autor des zweitschönsten Textes der Welt, eines neuen Romans namens „Hundestaffel“ und allerhand anderen feinen Zeugs.

Außerdem kommt von den Lesebühnenbrüdern von Text ohne Reiter sowieso nichts Schlechtes nicht. Apropos Kommen: Kemmt’s!

Es gäbe auch noch ein/zwei open-mic plätze zu je 5 min. zu vergeben.

Und die unvergleichliche sopranistin Karin Sjögren-Bauer wird uns etwas aus ihrem klassischen repertoire zum thema liebe entgegenschmettern!

Mehr: http://linzerworte.blogspot.com





Linzfest morgen …

21 05 2011

Original Linzer Worte beim LINZFEST
Sonntag, 22. Mai ab 13:30, Donaubühne

Schier närrisch könnten wir werden vor lauter Vorfreude darauf, heuer auf der Donaubühne des Linzfests den liter…arischen Kehraus machen zu dürfen! Thematisch wird’s überraschend um Linz gehen. Es wird verlautbart, dass Linz Welthauptstadt der Lieferpizza ist und ein lästiges Zombieproblem hat. Es wird euch verkündet, dass die Stahlstadt nicht New York ist, weil es dort keine Traktoren gibt. Wir treiben Säue und Hunde durch das Dorf an der Donau. Dies und noch viel mehr. Stundenlang. Dazu gibt’s noch selbstgebastelte Musik von unserer „Blutgruppe“. Das alles von uns, die wir immer für euch da sind (Anna Weidenholzer, Dominika „Minkasia“ Meindl, Klaus Buttinger, René Monet).

Als Gästin haben wir uns Nadja Bucher geladen, über die auch nur Wunderbares zu sagen ist. Wenn wir Glück haben, hoppeln uns beim Open Mic solch Kapazunder wie der Herr Koschuh auf die Bühne. Oder gar ihr selbst? Selbstverständlich warten bei der Tombola des Grauens wieder zahlreiche wertlose Sachpreise auf ihre unglücklichen GewinnerInnen. Kommet, strömet herbei!

http://linzerworte.blogspot.com/ www.linzfest.at





Der tag der ankündigungen und ein strahlendes lächeln …

9 04 2011

Heute ist wohl der tag der ankündigungen.

Nummer eins: Am 15. april begehen wir den tag des strahlenden lächelns und das meint, dass unsere lesebühne zum gewohnten ort zur gewohnten zeit geschlossen erscheinen wird. Bringt eure schutzanzüge mit und freut euch über geigerzähleruntersuchungen, mutierte tiere, spontane liebeserklärungen, katastrophenalarme und eine tombola des grauens, bevor schlussendlich alle aus der schutzzone evakuiert werden müssen!

Es lassen sich für euch verstrahlen Klaus Buttinger, Minkasia, Anna Weidenholzer und René Monet. Supersondergästin  diesmal ist Esther Strauß!

ACHTUNG: ÄNDERUNG -> Esther Strauß ist leider erkrankt und kann uns nicht belesen. Als ersatz haben wir aber sofort den teuersten Didi Sommer ins boot geholt und als musikalischen Gast volksopernsängerin Karin Sjögren-Bauer!

 

Nummer zwei: Es geschah eine buchveröffentlichung vom Limbus Verlag – Reise nach Ljubljana, Junge Literatur aus Österreich, Johann Georg Lughofer (Hg.). Neben beiträgen von Stefan Abermann, Nadja Bucher (im mai bei uns auf der bühne!), Milena Michiko Falašar, Yasmin Hafedh (auch bald bei uns zu sehen!), Michael Hammerschmid, Markus Köhle, Jürgen Lagger, Mieze Medusa, Alexander Peer, Michael Stavarič, Otto Tremetzberger und Erwin Uhrmann gibt es auch texte von mir in dieser wunderbaren anthologie. Zu bestellen hier und hier.

Nummer drei: Noch eine buchveröffentlichung wieder mit texten von vielen lieben bekannten und meinereiner. Mundpropaganda ist erschienen im Milena Verlag (herausgegeben von Markus Köhle und Mieze Medusa) und wartet mit vielen bekannten namen aus der slamszene auf. Da wären: Stefan Abermann, El Awadalla, Muhammed Ali Bas, Clara Felis, Martin Fritz, Yasmin Hafedh, Markus Köhle, Der Koschuh, Jimi Lend, Elwood Loud, Lina Madita, Mieze Medusa, René Monet, Michael Murnau, Paz Ooka, Andreas Pianka, Paul Pizzera, Andreas Plammer, Ana Ryue, Christian „Schreibi“ Schreibmüller, Sevi, Tschif, Matthias Vieider, zemmler u. v. a.

Mundpropaganda wird auch über mich (ein bissl günstiger als der ladenpreis) zu erstehen sein. Etwaige bestellungen gerne per mail (rene.monet(klammeraffe)liwest.at) oder auf der nächsten lesebühne. So long!